Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Strom klimaschonend und bedarfsgerecht produzieren

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 92 „Biogasanlage Hauernweg“ unterstützt die Gemeinde Hopsten die zukunftsweisende Umstellung des bestehenden Biogasbetriebes am Hauernweg und leistet einen wesentlichen Beitrag für die regenerative und klimaschonende Energiegewinnung. 

Projekt
Bebauungsplan Biogasanlage

Auftraggeber
Gemeinde Hopsten

Standort
Hopsten

Zeitraum
2020-2021

Leistungsspektrum

  • Vereinfachtes Verfahren nach § 13 BauGB
  • LPH 1-3 (Planzeichnung mit Begründung)
  • Verfahrensbegleitende Leistungen: Beteiligung Träger
    öffentlicher Belange, Abwägung

Erhöhung der Gaslagermenge schafft einen Störfallbetrieb

Um Strom bedarfsgerecht zu produzieren und in das öffentliche Netz einspeisen zu können, sind auf dem Gelände der seit 2004 bestehenden Biogasanlage erneut bauliche Veränderungen erforderlich, welche durch die rechtsverbindlichen Bebauungspläne nicht erfasst sind. 

Die Gemeinde Hopsten unterstützt mit der Planänderung die zukunftsweisende Umstellung des Betriebes und fördert damit die regenerative und klimaschonende Energiegewinnung aus Biogas. Mit der aktuellen Planung wird die Lagerkapazität für Biogas von < 10.000 kg überschritten, wodurch die Biogasanlage der Störfallverordnung (StörfallVO) unterliegt. 

Um die Auswirkungen auf das Landschaftsbild zu reduzieren wurden gestalterische Vorgaben und Begrünungsfestsetzungen getroffen.

Zurück zum Seitenanfang