Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Gestaltung eines naturnahen und nachhaltigen Gewerbegebietes

In enger Zusammenarbeit der Stadt Bramsche und ibt sowie im Dialog mit Gewerbebetreibenden werden die Möglichkeiten einer naturnahen und nachhaltigen Betriebsflächengestaltung erörtert.

Kurzbeschreibung

Umweltprüfung zum Bebauungsplan

  • Erarbeitung eines Umweltberichtes einschließlich grünordnerischer Vorgaben zum Bebauungsplan Nr. 164 der Stadt Bramsche 

In der Umsetzungsphase

  • Sensibilisierung der zukünftigen Eigentümer für eine ökologische Betriebsflächengestaltung durch Präsentation von Möglichkeiten zur naturnahen und nachhaltigen Gestaltung des Gewerbegebietes einschließlich Kostenbezifferung und gemeinsamer Austausch zur Vorstellung und Vorussetzungen
  • Ziel: ökologische Maßnahmen im Gewerbegebiet durch Freiwilligkeit fördern 

Projekt
Gestaltung eines naturnahen und
nachhaltigen Gewerbegebietes

Auftraggeber
Stadt Bramsche

Standort
Bramsche

Zeitraum
2018-2021

Leistungsspektrum

2018

  • Umweltprüfung im Vollverfahren der Bebauungsplanaufstellung einschließlich Erarbeitung des Umweltberichtes und grünordnerischer Planung

2021

  • Beratungsleistungen
  • Fachvortrag
  • Erstellung von Fragebögen und Auswertung der Ergebnisse

Umweltprüfung zum Bebauungsplan „Eiker Esch“

Schon kurze Zeit nach der ersten Erschließung des Bramscher Gewerbegebietes an der A 1 bestand Bedarf nach weiteren Gewerbeflächen. Den städtebaulichen Planungsprozess begleitete ibt im Rahmen der Umweltprüfung zur Bebauungsplanaufstellung. Die Prognose zu erwartender Umweltauswirkungen durch Umsetzung der Planung und Möglichkeiten zur Vermeidung, Minderung und zum Ausgleich von Umweltauswirkungen sind wesentliche Bestandteile dieser Umweltprüfung und wurden im Umweltbericht dokumentiert. Um die Erkenntnisse der Umweltprüfung auch faktisch in die Planung einfließen zu lassen, fanden fachplanerische Vorschläge für grünordnerische Maßnahmen rechtsverbindlich Eingang in den Bebauungsplan. Im Hinblick auf die Möglichkeiten einer naturnahen Gestaltung des Gewerbegebietes wirkte ibt im Laufe des Planungsprozesses zudem an einem Workshop mit einer Bürgerinitiative mit. 

Beratungsleistungen zur naturnahen Gestaltung von Gewerbeflächen

Die Zeiten ändern sich und Naturnähe, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit gewinnen im urbanen Kontext mehr und mehr an Bedeutung- auch im Gewerbegebiet. Dem Motto „Grün statt Grau“ möchte sich auch die Stadt Bramsche mehr verschreiben und initiierte im Jahr 2021 informelle Beratungsleistungen, um über die Festsetzungen des Bebauungsplans hinaus für noch mehr Naturnähe und Nachhaltigkeit im Gewerbegebiet „Eiker Esch“ zu werben. 

Vor Beginn der Erschließungs- und Bauarbeiten auf den Gewerbeflächen sollten Gewerbebetriebe, die sich im Eiker Esch niederlassen wollen, für eine ökologische Betriebsflächengestaltung sensibilisiert werden. Mit einem reich bebilderten Fachvortrag präsentierte ibt die zahlreichen Möglichkeiten einer zeitgemäßen und ökologisch hochwertigen Betriebsflächengestaltung. Eine Kostenbezifferung der möglichen Maßnahmen zeigte hierbei: Naturnähe muss nicht teurer sein- im Gegenteil. 

Ergänzend richtete sich ein Fragebogen zum Thema gezielt an die interessierten Gewerbetreibenden. Zusammen mit den Diskussionsergebnissen zum Fachvortrag zeigte die Umfrageauswertung der Stadt Bramsche eine mögliche Marschrichtung für künftige Planungen auf.

Zurück zum Seitenanfang