Straßenbau ⋅ Verkehr

ibt plant für die Stadt Münster das Oxford-Qurtier

ibt plant für die Stadt Münster das Oxford-Quartier

In unserer Heimatstadt Osnabrück konnte das ibt-Team bei der Erschließung von Konversionsflächen (ehemaligen Kasernenstandorten) bereits seine Kompetenz einbringen. Auf Grund dieser besonderen Erfahrungen sowie spezieller Kenntnisse mit der oberflächennahen Entwässerung vergab die Stadt Münster die Planung der Verkehrsanlagen der Oxford-Kaserne in Münster-Gievenbeck an unseren Fachbereich Straßenbau. Der große Umfang des Projektes mit 55.000 m² Verkehrsflächen und einem Bauvolumen von rund sechs Millionen Euro macht eine enge Abstimmung zwischen ibt und der Verkehrs- und Entwässerungsplanung der Stadt Münster sowie dem Grünflächenamt erforderlich.

„Die Kommunikation in dem 2017 gestarteten Projekt läuft bisher reibungslos.“, so Projektbetreuer Friedhelm Hune vom ibt-Team. Bei der Planung der Verkehrsflächen muss neben dem Niederschlagswasser, welches oberflächennah in fahrbahnbegleitende Kastenrinnen geführt und in Mulden abgeleitet wird, auch der Denkmalschutz berücksichtigt werden. Der vorhandene Exerzierplatz soll zu einem Treffpunkt der zukünftigen Anwohner umgestaltet werden. Da zahlreiche Gebäude und auch vorhandene Natursteinpflasterflächen und -fahrbahnen aus Gründen des Denkmalschutzes erhalten bleiben sollen, ergeben sich vielfältige Anschluss- und Abstimmungspunkte. Alle Verkehrsflächen werden mit Asphalt, Betonsteinpflaster oder vor Ort gewonnenem Natursteinpflaster passend ausgestattet.

Anke Abeln aus unserem Team Wasserwirtschaft freut sich darüber, dass ibt inzwischen auch mit der Ausführungsplanung der Oberflächenentwässerung einschl. einer Regenwasserbehandlung beauftragt wurde.