Straßenbau ⋅ Verkehr

Deckensanierung am Schüttorfer Kreuz:
der Verkehr fließt weiter

Deckensanierung am Schüttorfer Kreuz

Deckensanierung der A 31

Schäden an der Fahrbahndecke machten eine Sanierung der A 31 zwischen der Anschlussstelle Emsbüren und der Anschlussstelle Schüttdorf-Ost notwendig. Der Bauabschnitt beinhaltete auch das Autobahnkreuz Schüttdorf. Beauftragt wurde eine Deckensanierung im Tiefeinbau mit einer Fläche von ca. 140.000 m2 und einem Bauvolumen von rund zehn Millionen Euro. Friedrich Potthoff und Ulrich Stuckenberg von ibt übernahmen bei diesem Großprojekt die Bauüberwachung.

Arbeit im fließenden Verkehr

Die Arbeiten wurden in acht Bauabschnitte mit je zwei Teilabschnitten eingeteilt. Damit bei der umfassenden Deckensanierung die Strecke nicht vollständig gesperrt werden musste, wurde eine sogenannte 1+1 Verkehrsführung eingeführt. Dies bedeutet, dass in jede Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung steht, während der andere saniert wird. Um Verzögerungen und Staus zu minimieren, wurden Stauwarnanlagen installiert und diverse Verkehrssicherungsarbeiten durchgeführt. Hierzu zählen beispielsweise die Aufstellung von Verkehrsschildern, die Beleuchtung der Schilder und Hindernisse sowie die Markierung der geänderten Verkehrsführung.

Wie so oft, zeigte auch bei diesem Projekt die Arbeit den Weg: Vor der Aufbringung der neuen Decke mussten die vorhandenen, schadhaften Asphaltschichten zunächst durch Fräsen ausgebaut und entsorgt werden. Dabei fielen Schäden in der Tragschicht auf, deren Ausbesserungen nachträglich in den Umfang der Baumaßnahme aufgenommen werden mussten. Vor dem Aufbringen der neuen Deckschicht wurden Schadstellen in der Tragschicht ausgebessert sowie die Binderschicht weitgehend erneuert. Im Anschluss konnte dann die neue Deckschicht aufgebracht und die Fahrbahnmarkierungen vorgenommen werden. „Die Zusammenarbeit mit allen beteiligten Firmen und Instanzen war vorbildlich. Durch die zusätzlichen Arbeiten an der Tragschicht musste der Zeitraum der Baumaßnahme jedoch ausgeweitet werden.“, so Bauüberwacher Stuckenberg.

Panorama - 360°

Von der Baumaßnahme am Schüttorfer Kreuz hat das Ingenieurbüro Hans Tovar & Partner aus einer Befliegung mit dem Multicopter eine 360°-Panoramaaufnahme erstellt.
Viel Spaß bei einem Rundflug ....

360°-Panorama von der Deckensanierung am Schüttorfer Kreuz