Stadtplanung

Ca. 90 neue zentrumsnahe Bauplätze in Dissen aTW

Bebauungsplan Nr. 79 "Dahauser Feld", Stadt Dissen aTW - Städtebauliches Konzept

Um der Nachfrage nach zentrumsnahem Wohnraum zu entsprechen, wurde in Dissen aTW ein neues Bebauungs- und Erschließungskonzept für das 7,4 ha große Areal des Bebauungsplans Nr. 79 „Dahauser Feld“ erarbeitet.

„Dabei wurde für den Südosten der Stadt zunächst ein Rahmenplan entwickelt, der für diesen gesamten Bereich eine potenzielle Siedlungsentwicklung aufzeigt“, erläutert ibt-Stadtplaner Stefan Lehmann das jüngste Beispiel der städtebaulichen Entwicklungsplanung in Dissen. Entstehen soll im „Dahauser Feld“ ein Baugebiet, das mit einem breiten Portfolio möglichst viele Interessenten anspricht und verschiedene Bauformen zulässt, wie sie in ähnlicher Weise im Bebauungsplan Nr. 27 „Zwischen Haller Straße und Feldstraße“ vorgesehen sind, der ebenfalls vom ibt-Team begleitet wird.

Bebauungsplan Nr. 79 "Dahauser Feld", Stadt Dissen aTW, Rahmenplan

Die Anforderungen an die Gestaltung und die städtebauliche Ordnung des Areals waren hoch. „Vorgesehen sind Bauformen wie die sogenannte Stadtvilla, aber auch Geschosswohnungsbau oder das klassische Einfamilienhaus und Bungalows sollen zugelassen werden. Das Ziel ist ein buntes Baugebiet,“ unterstreicht Hans Tovar noch einmal die Zielsetzung.

Individuelle Grundstücksgrößen von 300 m² bis 1.000 m²

Ca. 90 Bauplätze und einen Spielplatz wird das „Dahauser Feld“ umfassen, die in zwei Bauabschnitten realisiert werden. Im Bereich der Einfamilien- und Doppelhäuser reicht die Größe der Grundstücke von ca. 300 m² (für eine Doppelhaushälfte) bis ca. 700 m². Beim Geschosswohnungsbau liegen die Größen zwischen ca. 850 m² und ca. 1.000 m².

Bebauungsplan Nr. 79 "Dahauser Feld", Stadt Dissen aTW, Städtebauliches Konzept
Bebauungsplan Nr. 79 "Dahauser Feld", Stadt Dissen aTW