Wasserwirtschaft ⋅ Infrastruktur

Mehr Effizienz für Kläranlage Hagen

Plattenbelüfter Hagen

Von August bis Oktober 2013 stand die Kläranlage Hagen a.T.W. im Mittelpunkt einer Optimierungsmaßnahme, für die das ibt-Team die Gesamtplanung übernommen hatte. „Es ging um eine deutliche Verbesserung der Reinigungsleistung sowie um die spürbare Reduzierung der Energiekosten“, beschreibt Reinhard Kock das Projekt, bei dem er für Ausschreibung und Bauüberwachung verantwortlich zeichnete.  

„Die Maßnahme wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung bezuschusst“, sagt Reinhard Kock. „Den Zuschlag für die Ausführung bekam die Fa. Hoegner Wassertechnik aus Niersbach.“ Da die Arbeiten bei laufendem Kläranlagenbetrieb erfolgen mussten, wurde ein detaillierter Masterplan aufgestellt, der alle Projektphasen zeitlich exakt festlegte. Die beiden Belebungs- und Nachklärbecken wurden jeweils komplett außer Betrieb genommen und separat saniert.  

Zum Arbeitsumfang gehörte die Wasserhaltung, Leerung und Reinigung der Becken, der Ausbau der vorhandenen Belüftung und eine teilweise Beckensanierung, der Einbau der Stauschilde sowie die Sanierung der Überfallkante und Tauchwand im Nachklärbecken. Dann wurden die neue Ringluftdruckleitung und die neuen, effizienten Messner-Belüfterplatten eingebaut. Nach abschließender Prüfung gingen die Becken wieder in Betrieb. Erzielt wurde eine Energieeinsparung von ca. 50 %.